Schutzkonzepte Kulturbereich

Copyright: Abteilung Kultur Basel-Stadt / Moritz Schermbach

Vorgaben für Veranstaltungen und Besuche von öffentlichen Kulturinstitutionen

Am 14. April 2021 hat der Bundesrat beschlossen, die seit dem 1. März 2021 geltenden Massnahmen in der Covid-19 Verordnung besondere Lage ab dem 19. April 2021 zu lockern. Die angepasste Covid-19 Verordnung besondere Lage ist bis zum 31. Mai 2021 gültig. Weiterhin gilt zusätzlich die Verordnung über zusätzliche Massnahmen des Kantons Basel-Stadt zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie. Im Folgenden sind die wichtigsten Informationen für Kulturschaffende und Kulturbetriebe geordnet zusammengestellt.

Zuständigkeit

Betriebe, Veranstalterinnen und Veranstalter sind für die Umsetzung und Einhaltung der Schutzmassnahmen verantwortlich. Die für die Kontrolle der Schutzkonzepte und der Einhaltung der Schutzmassnahmen zuständige Stelle ist das Gesundheitsdepartement des Kanton Basel-Stadt. Für spezifische Fragen zu Veranstaltungen und Schutzkonzepten im Kanton Basel-Stadt besuchen sie die Website

https://www.coronavirus.bs.ch/veranstaltungen-und-dienstleistungen.html

oder wenden Sie sich an covid-veranstaltungen@bs.ch

Kultur- und Unterhaltungsbetriebe

Öffentlich zugängliche Innenbereiche von Einrichtungen und Betrieben in den Bereichen Kultur und Unterhaltung dürfen für das Publikum nur geöffnet werden, wenn ein Schutzkonzept vorliegt, die Maskenpflicht umgesetzt und der erforderliche Abstand eingehalten werden kann.

Schutzkonzepte

Für alle öffentlich zugänglichen Einrichtungen / Betriebe sowie Veranstaltungen muss ein Schutzkonzept erstellt werden. Ausnahme: Für Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis (private Veranstaltungen), die nicht in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben stattfinden, muss kein Schutzkonzept erstellt werden. Hingegen sind die Hygiene- und Verhaltensregeln des Bundesamts für Gesundheit einzuhalten. Weitere Informationen zur Erstellung von Schutzkonzepten finden Sie auf der Webseite des Bundes oder bei den Branchenverbänden.

Schutzkonzepte Museen, Bibliotheken und Archive

Standardschutzkonzept des Verbands Museen Schweiz (VMS), gültig ab 19. April 2021

FAQ zum Schutzkonzept Kreis Basler Museen, gültig ab 19. April 2021

 

Schutzkonzepte Veranstaltungen

Muster-Schutzkonzept für Theater-, Konzert- und Veranstaltungsbetriebe des Schweizerischen Bühnenverbands, gültig ab 19. April 2021

 

Schutzkonzept Kinos

Schutzkonzepte pro Cinema, gültig ab 19. April 2021

 

Veranstaltungen

  1.  Bei Veranstaltungen in Innenräumen sind höchstens 50 Personen als Publikum (Besucherinnen und Besucher) erlaubt,
  2. Bei Veranstaltungen in Aussenbereichen sind höchstens 100 Personen als Publikum (Besucherinnen und Besucher) erlaubt.
  3. Die für die Besucherinnen und Besucher verfügbaren Sitzplätze dürfen zu höchstens einem Drittel besetzt werden oder mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen den einzelnen Stühlen aufweisen.
  4. Für die Besucherinnen und Besucher gilt während der gesamten Veranstaltung, einschliesslich der Pausen, eine Sitzpflicht; die Sitzplätze müssen den einzelnen Besucherinnen und Besuchern zugeordnet sein.
  5. Der Betrieb von Restaurationsbetrieben einschliesslich Take-Away-Betrieben ist im Rahmen von Veranstaltungen verboten.
  6. Die Konsumation im Rahmen von Speisen und Getränken ist verboten.
  7. Nur für den Innenbereich oder auch für Aussen?

 

Führungen oder kulturelle Rundgänge

Führungen und geführte Rundgänge sind erlaubt bis maximal 15 Teilnehmenden inkl. Guides und Mitwirkenden. Dies gilt für Innenräume und Aussenräume.

 

Kulturelle Aktivitäten

Im professionellen Bereich der Kultur sind alle Aktivitäten von Künstlerinnen und Künstlern oder Ensembles (Proben) zulässig, mit Ausnahme von Aufführungen vor Publikum, wenn diese nicht als Veranstaltung mit Schutzkonzept durchgeführt werden.

 

Singen und Gesang

Aufgrund eines höheren Risikos für die Verbreitung von COVID-19 gelten für das Singen, insbesondere das Singen in grösseren Gruppen (Chören) besondere Regeln.

  1. Aufführungen mit Chören vor Publikum sind verboten.
  2. Proben und Aufführungen mit Sängerinnen und Sängern sind nur zulässig, wenn das Schutzkonzept spezifische Schutzmassnahmen vorsieht.  
  3. Alle Singen in eine Richtung
  4. Alle Teilnehmer werden informiert, dass Singen auch trotz Schutzkonzept und Sicherheitsabstand ein hohes Risiko der Übertragung beinhaltet.