Taggelder zur Existenzsicherung (Basler Modell)

Copyright: Abteilung Kultur Basel-Stadt / Moritz Schermbach

Allgemeine Informationen zu den Taggeldern zur Existenzsicherung (Basler Modell)

Der Regierungsrat hat am 22. Februar 2022 entschieden, die Massnahmen für Kulturschaffende zu verlängern. Demnach konnten Kulturschaffende im Kanton Basel-Stadt für die Monate Januar bis April 2022 Taggelder zur Existenzsicherung (Basler Modell) beantragen. Beitragsberechtigt waren selbständig erwerbende und freischaffende Kulturschaffende, die hauptberuflich im Kulturbereich tätig waren und ihren Wohnsitz oder Geschäftssitz am 1. Juli 2021 in Basel-Stadt hatten. Die Taggelder wurden ergänzend zu anderen Einkommen und Ersatzeinkommen ausgerichtet. 

Wurden Taggelder in Anspruch genommen, so stand zu dem bereits bestehenden Freibetrag für Kinder zusätzlich ein Freibetrag auf das Nettoeinkommen von CHF 1’000 pro Monat zur Verfügung. Die entsprechende Verordnung betreffend Ausrichtung von Taggeldern zur Existenzsicherung von Kulturschaffenden (Covid-19-Verordnung Kulturschaffende) finden Sie hier.