Film- und Medienkunstpreise Region Basel

Die Film- und Medienkunstpreise Region Basel werden neu ausgerichtet. Erstmals werden sie im Rahmen des «Bildrausch Filmfest Basel» vergeben. Dank dieser Kooperation mit dem international ausgerichteten Filmfestival erhält die Preisverleihung eine stärkere Ausstrahlungskraft. Zudem können Synergien genutzt werden. Die Film- und Medienkunstpreise Region Basel werden künftig biennal vergeben.

Preisvergabe

In folgenden Kategorien werden Preise vergeben: 

  • Filmpreis Region Basel (Langfilme, serielle Formate): 20 000 Franken
  • Kurzfilmpreis Region Basel (Kurzfilme): 10 000 Franken
  • Medienkunstpreis Region Basel (Medienkunstprojekte): 10 000 Franken

Darüber hinaus hat die Jury die Möglichkeit, einen zusätzlichen Preis zu vergeben. Dies kann eine Auszeichnung in einer der drei bestehenden Kategorien sein oder um einen Spezialpreis von maximal 10 000 Franken zur Würdigung einer besonderen Leistung in künstlerischer oder technischer Funktion (Regie, Drehbuch, Produktion, Kamera, Ton, Montage, Sounddesign, Filmmusik, Schauspiel). Es können ausschliesslich Personen berücksichtigt werden, die ihren Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt oder im Kanton Basel-Landschaft haben.

Die Vergabe sämtlicher Preise erfolgt auf Empfehlung einer unabhängigen Fachjury. Sie wird von den beiden Kulturabteilungen Basel-Stadt und Basel-Landschaft eingesetzt. Die Mitglieder werden aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation gewählt.

Jury

  • Ruth Beattig, Künstlerin und Co-Leitung der Plattform Filmexplorer
  • Claudia Lehmann, Produzentin
  • Luka Popadić, Regisseur
  • Felix Tissi, Regisseur und Drehbuchautor
  • Marlene Wenger, Leitung Programm Haus der Elektronischen Künste HEK

Die Preisverleihung der Film- und Medienkunstpreise Region Basel findet statt am: 2. Juni, 11 Uhr, Theater Basel, Foyer  

Nominationen in allen Kategorien

Filmpreis Region Basel

20 Einreichungen, beste Langfilme (Fiction und Dokumentar). Nominiert sind:

  • Lola Arias, Reas, 2024 (83 Min., Dokumentarfilm, Spanisch, mit d UT)
  • Julia Furer, Love will come later, 2021 (81 Min., Dokumentarfilm, Arabisch, d/f/e UT)
  • Michael Koch, Drii Winter, 2022 (136 Min., Fiction, Schweizerdeutsch, d/f/e UT)
  • Lorenz Merz, Soul of a beast, 2021 (100 Min., Fiction, Schweizerdeutsch, Französisch, e UT)

Der Filmpreis Region Basel ist mit 20'000 Franken dotiert.

Kurzfilmpreis Region Basel

12 Kurzfilme wurden eingereicht. Nominiert sind:

  • Bianca Caderas & Kerstin Zemp, Matta und Matto, 2023 (10 Min., Animationsfilm)
  • Michèle Flury, Waking up in Vegas, 2023 (15 Min., Fiction, Deutsch)
  • Corina Schwingruber Ilić, Been There, 2023 (10 Min., Dokumentarfilm)

Der Kurzfilmpreis Region Basel ist mit 10'000 Franken dotiert.

Medienkunstpreis Region Basel

24 Medienkunstprojekte wurden eingereicht. Nominiert sind:

  • Dorota Gawęda und Eglė Kulbokaitė, Mouthless Part III, 2023 (Videoinstallation, Loop)
  • Esther Hunziker, Vogue, 2022 (Multimedia eBook, 43 Seiten, 39 Bilder, 39 Videos mit Ton)
  • Dirk Koy, Intersect, 2022 (Video, Drohnenvideo, Photogrammetrie, 2D-/3D-Animation, Stereoton)

Der Medienkunstpreis Region Basel ist mit 10'000 Franken dotiert.

Ziel der Preise ist die Auszeichnung und Anerkennung herausragender Leistungen, die Förderung des regionalen Nachwuchses sowie die Erhöhung der öffentlichen Aufmerksamkeit für das qualitativ hochstehende Film- und Medienkunstschaffen in der Region Basel. Für die biennalen Preisvergaben stehen maximal 60 000 Franken aus den Mitteln des Fachausschusses Film und Medienkunst BS/BL zur Verfügung. Es können maximal vier Preise vergeben werden. Die nächsten Preisvergaben finden voraussichtlich 2026 statt.

Dokumentation aller Nominationen für die Film- und Medienkunstpreise Region Basel 

Medienmitteilung vom 16. Mai 2024

nach oben

Neuausrichtung nach Evaluation

2022 und 2023 hat die Förderung Film und Medienkunst Region Basel keine Preise vergeben. Nach einer Evaluation wurden die Preise neu ausgerichtet. Die dafür vorgesehenen Fördermittel flossen 2022 und 2023 vollumfänglich in die reguläre Film- und Medienkunstförderung. 

Gesuchseingabe

Die Eingabefrist ist am 08. April 2024 abgelaufen. Die nächste Ausschreibung wird voraussichtlich Anfang 2026 erfolgen. Die Bewerbung ist elektronisch über das Online-Gesuchportal einzureichen.