Förderentscheide

Copyright: Abteilung Kultur Basel-Stadt / Moritz Schermbach

Die transparente Kommunikation der Förderentscheide ist ein Anliegen der Kunstkreditkommission. So wird in den Juryberichten begründet, welche Projekte zur Ausführung empfohlen und welche Kunstschaffenden mit Werkbeiträgen ausgezeichnet werden. Ausschlaggebendes Kriterium ist die künstlerische Qualität.

Resultate 2022

Kunst und Bau – Christoph Merian Schule (Wettbewerb auf Einladung)

Die Jury empfiehlt das Projekt "Genius Loci" von Celia & Nathalie Sidler zur Ausführung.

Kunst und Bau – Alte Gewerbeschule (Wettbewerb auf Einladung)

Die Jury empfiehlt Judith Kakon zur Entwicklung und Umsetzung von Kunstinterventionen in Zusammenarbeit mit dem Planungsteam.

Projektbeiträge

Für folgende Projekte hat die Kunstkreditkommission an ihrer ersten Jurierung vom 19. Mai 2022 einen Förderbeitrag gesprochen:

"Premises", Jan van Oordt, CHF 5'000
"Autofokus", Gina Folly, CHF 9'000
"Staged Worlds", Emanuel Rossetti, CHF 7'000
"Ecken und Kanten", Jürg Stäuble, CHF 5'000
"Basement Hum", Laura Mietrup und Robin Michel, CHF 3'000
"Continuing Continuously / Von Wesen und Wirkung der Zeichnung", Cécile Hummel, CHF 10'000
"Drawings", Yanik Soland und Aljoscha Lanz, CHF 4'825
"Versuchs- und Zeitanlagen", Anna Wiget, CHF 6'350

Der zweite Termin für die Einreichung von Projektbeiträgen ist am 10. Oktober 2022.

Werkbeiträge 

An der ersten Jurierung vom 17. Mai 2022 haben sich folgende 14 Kunstschaffende für die zweite Runde und die Atelierbesuche qualifiziert:

Anna Balint, Karin Borer, Charles Benjamin Desotto, Judith Kakon (zurückgezogen), Sandra Knecht, Lysann König, Florine Leoni, Marie-Louise Leus, Mariana Murcia, Diogo Pinto, Nika Timashkova, Kelly Tissot, Alexandra Vögtli, Johannes Willi

Die Kunstschaffenden präsentieren der Jury ihr aktuelles Werk bei einem Besuch in ihren Ateliers oder in einem persönlichen Gespräch. Diese Visionierungen finden voraussichtlich im Zeitraum vom 19. September bis 4. November 2022 statt.

Juryberichte ab 2018

Weiter zurückliegende Juryberichte können beim Sekretariat angefordert werden.

nach oben