Förderentscheide

Copyright: Abteilung Kultur Basel-Stadt/Gregor Brändli

Die transparente Kommunikation der Förderentscheide ist ein Anliegen der Kunstkreditkommission. So wird in den Juryberichten begründet, welche Projekte zur Ausführung empfohlen und welche Kunstschaffenden mit Werkbeiträgen ausgezeichnet werden. Ausschlaggebendes Kriterium ist die künstlerische Qualität.

Resultate 2019

Projektbeiträge

Für folgende Projekte hat die Kunstkreditkommission in der ersten Sitzung von 2019 einen Förderbeitrag gesprochen:

"Rauschen | Sumeni", Christine Camenisch und Johannes Vetsch, Fr. 3'000
"sonja feldmeier – based on a true story", Sonja Feldmeier, Fr. 7'000
"YGRG16X: Death by Landscape", Eglė Kulbokaitė und Dorota Gaweda, Fr. 5'000
"8", PROVENCE, Fr. 7'000
"Deutsche Liebe", Nele Stecher, Fr. 10'000

Werkbeiträge

Folgende 14 Kunstschaffende wurden für die zweite Runde des Wettbewerbs Werkbeitrag empfohlen:

Nora Berman, Daniela Brugger, Anna Diehl, Gina Folly, Silas Heizmann, Paula Henrike Herrmann, Andreas Kalbermatter, Matthias Liechti, Marie Matusz, Dorian Sari, Inka ter Haar, Axel Töpfer, Jan van Oordt, Arnaud Wohlhauser

Im Herbst 2019 werden die Kunstschaffenden der Jury ihr aktuelles Werk bei einem Besuch in ihren Ateliers oder in einem persönlichen Gespräch präsentieren.

Kunst im öffentlichen Raum - Stützmauer an der Heuwaage

Von der Jury wurden folgende fünf Projektideen zur Weiterbearbeitung für die zweite Runde ausgewählt:

"Wellenfries", Miguela Tamo
"Test Test Test, Farbsequenzen einer Heuwiese", Barbara Maria Meyer
"I, You, You, Me, We", Ralph Bürgin
"viel, langsam, hoch", Conrad Bosshard
"Parcours", Hagar Schmidhalter

Die zur Weiterbearbeitung ausgewählten Projekte werden im Rahmen der Überarbeitung hinsichtlich der Realisierbarkeit geprüft.

nach oben